Nachhaltige Weihnachten Header

Nachhaltige Weihnachten im Camper

Ist wirklich schon in zwei Wochen Weihnachten? Hier in Griechenland lässt die Weihnachtsstimmung noch etwas auf sich warten. Trotzdem – oder gerade deswegen – freue ich mich auf ganz entspannte Festtage nur zu zweit. Die Distanz zur Heimat und Familie und der Aufenthalt in der Natur bieten uns die Möglichkeit, Weihnachten im Camper ganz nach unseren Vorstellungen und Werten ausrichten zu können. Im Vordergrund steht dabei, ressourcenschonend eine schöne Athmosphäre zu schaffen. Wie wir mit natürlichen Materialien für Weihnachtsstimmung sorgen und wie wir unseren Liebsten trotz 1700 km Entfernung nahe sein können, das erfährst du in diesem Artikel.

Nachhaltige Weihnachtsdeko

Nachhaltige Weihnachten im Camper: Weihnachtsdekoration aus der Natur
Die Natur schenkt uns wunderschöne Weihnachtsdekoration

Wer hat eigentlich erfunden, dass Weihnachtsdeko glitzern muss? Wer unterwegs seinen Camper mit Konfetti und Glitzerkugeln schmücken möchte, wird sich wahrscheinlich schwer tun. Es wäre wohl ziemlich sinnlos, das ganze Jahr über eine Kiste mit Weihnachtsdeko herumzufahren, um sie dann für ein paar Tage im Jahr nutzen zu können.

Zuerst sollte man sich mal fragen, ob man denn überhaupt Weihnachtsdekoration braucht. Es ist das eigene Zuhause und man darf über Konventionen und Traditionen hinweg selbst entscheiden, ob man sich über Deko freut oder nicht. Uns ist es irgendwie nicht so wichtig, deswegen kann ich hier auch keine eigene vorzeigen. Aber es gibt ganz tolle Alternativen zur Standard-Glitzer-Deko, die sich mit ein bisschen Kreativität leicht umsetzen lassen und mindestens genauso schöne Weihnachtsstimmung zaubern!

Wenn du auf der Suche nach Inspiration bist, dann schau doch mal auf mein Pinterest Board mit Nachhaltiger Weihnachtsdeko:

Weihnachtsdekoration aus der Natur

Option eins liegt auf der Hand: Den Camper mit Materialien aus der Natur dekorieren. Mit dem Wohnmobil hält man sich ja sowieso da auf, wo es schön ist. Wieso also nicht das nutzen, was die Natur uns schenkt? Dafür einfach mal beim nächsten Spazierganz die Augen offen halten. Ein paar Äste und Zweige aus der Natur machen sich ziemlich gut im Camper. Auch Tannenzapfen gehen immer. Oder man verteilt ganz klassisch ein paar Orangen und Walnüsse. Diese bekommen wir hier in Griechenland ganz lokal und saisonal auf dem Markt zu kaufen.

Upcycling-Projekte zu Weihnachten

Option zwei sieht man inzwischen ja auch immer häufiger: kleine DIY-Projekte aus Müll. Wir lieben Upcycling. Unsere gesamte Deko im Camper besteht aus Dingen, die wir auf unseren Reisen gefunden haben. Da liegt natürlich der Gedanke nahe, dieses Prinzip auch auf die Weihnachtsdeko anzuwenden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Beispiele hierzu findest du auch auf meinem Pinterest Board.

Nachhaltige Weihnachten: Schneeflocken aus Salzteig
Schneeflocken aus Natron-Salzteig

Ebenfalls eine schöne Idee, die aber nicht in die beiden oberen Kategorien passt: Deko aus Salzteig. Wenn man statt Salz Natron verwendet, erhält man einen schönen schneeweißen Teig, aus dem man zum Beispiel Schnellflocken ausstechen kann.

Bastelkleber kann man übrigens aus Stärke und Wasser ganz schnell selbst anrühren und er hält bombenfest.

Kein Weihnachten ohne Kerzen?

Nachhaltige Weihnachten im Camper: Weihnachtsdekoration mit Lichterketten
Solarbetriebene Lichterketten machen es im Camper viel gemütlicher als Kerzen aus Paraffin

Kerzen scheinen zu Weihnachten irgendwie dazuzugehören. Diese bestehen allerdings meistens aus Paraffin und vor allem Teelichter produzieren zusätzlich eine ganze Menge Müll. Ganz schön unromantisch, oder? Es gibt aber ganz tolle Alternativen aus Bienenwachs oder sogar aus Wachs, das aus Raps gewonnen wird. Einen guten Überblick bietet der Kerzen-Ratgeber von Utopia. Bei smarticular habe ich gesehen, dass man auch Kerzen aus Pflanzenöl selbst herstellen kann.

Wir haben keine Kerzen im Camper. Nicht nur wegen der Umwelt, sondern ich habe auch das Gefühl, dass die Luft in einem Camper relativ schnell verbraucht ist, wenn Kerzen brennen. Für das entsprechende Ambiente sorgt unsere Lichterkette, die wir über unseren Solarstrom betreiben.

Zeit statt Zeug schenken

Nachhaltige Weihnachten
Zeit kann man auch indirekt über etwas Selbstgemachtes verschenken

Es ist verrückt, wie konsumgesteuert das Fest der Liebe ist. Nicht nur Weihnachtsdeko wird jedes Jahr aufs Neue geshoppt, auch bei Geschenken scheint es trotz Klimakrise immer noch selbstverständlich zu sein, sie in großen Mengen einzukaufen und möglichst großzügig einzupacken. Hast du dir schon mal darüber Gedanken gemacht, dass die Geste des Schenkens dem Schenkenden eventuell eine viel größere Freude bereitet als dem Beschenkten? Es geht um die Freude des Gebens. Und diese soll von Herzen kommen und nicht in Stress ausarten.

Gemeinsame Zeit

Was ist das Wertvollste, das wir besitzen? Zeit. Deshalb ist es wohl das größte Geschenk, den Liebsten ein Stück seiner Zeit zu schenken, anstatt diese beim hektischen Weihnachtsshopping zu verbraten. Es gibt die tolle Seite www.zeit-statt-zeug.de, auf der ganz viele wunderbare Ideen gegeben werden. Gemeinsame Unternehmungen sind unbezahlbar. Um diese auf Reisen möglich zu machen, braucht man vielleicht ein bisschen Kreativität. Auch ein schlichtes Telefonat kann zu etwas Besonderem werden, wenn man sich zum Beispiel über ein Thema austauscht, über das man noch nie miteinander gesprochen hat, oder sich dem Gegenüber mehr öffnet als beim üblichen Smalltalk.

Selbstgemachtes

Alternativ kann man Zeit auch indirekt durch etwas Selbstgemachtes verschenken. Wie bei der Deko kann man sich auch für Geschenke sowohl in der Natur als auch im Mülleimer bedienen. Ein paar Beispiele habe ich auf meinem Pinterest Board für dich zusammengestellt:

Allerdings möchte ich auch hier zu bedenken geben, dass der Paketversand durch Europa mit einem entsprechenden Ressourcenverbrauch einhergeht. Ich verstehe jeden, dessen Prioritäten sich an Weihnachten verschieben, aber vielleicht wäre es ja auch eine Überlegung, die Geschenkübergabe zu verschieben, auf wenn man wieder zu Hause ist. Denn ein Geschenk persönlich zu übergeben ist doch sowieso am schönsten. Und man spart sich obendrein noch den Stress, die Bedingungen für den internationalen Versand studieren zu müssen.

Wer wie wir nicht die Möglichkeit hat, seiner Familie ein persönliches Geschenk zu überreichen, kann auch digitale Services nutzen, um etwas Selbstgemachtes zu verschenken. Ich habe letztes Jahr ein Fotobuch für meine Familie erstellt, in der ich über unser erstes Reisejahr geschrieben habe. Das war nicht nur für die Beschenkten sondern gleichzeitig auch für mich selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk. Der Vorteil solcher Fotobücher ist, dass sie in dem Land gedruckt werden können, in dem sich die Beschenkten aufhalten. Das verkleinert die Transportwege. Nachhaltig drucken kann man Fotobücher zum Beispiel über die Umweltdruckerei – auf Recyclingpapier und mit Bio-Druckfarben.

Ein lebender Weihnachtsbaum

Nachhaltige Weihnachten im Camper: Ein Weihnachtsbaum muss nicht gefällt werden
Auch Bäume in der Natur können geschmückt werden und sorgen damit für mindestens so viel Weihnachtsstimmung wie der langsam sterbende Baum im Wohnzimmer.

Lassen wir mal unsere schönen Kindheitserinnerungen außen vor: Sich tote Bäume ins Wohnzimmer zu stellen, ist ein seltsamer Brauch. Wenn diese aus noch von weit her kommen und in Monokulturen angebaut wurden, dann zerbricht leider das letzte Stückchen Romantik. Zum Glück gibt es inzwischen ganz tolle Möglichkeiten, um entweder einen fair angebauten Bio-Weihnachtsbaum zu kaufen oder einfach selbst einen zu basteln.

Wer wie wir Weihnachten in der Natur verbringen wird, hat es natürlich leicht: Dort gibt es ja in der Regel genügend schmückbare Bäume. Eine Lichterkette rein und zack, wird jeder beliebige Baum zum Weihnachtsbaum – ganz ohne gefällte Nordmanntanne aus Plantagenanbau.

Nicht ohne meine Wollsocken

Gas sparen dank Wollsocken

Auch in Südeuropa wird wohl keiner am Weihnachtsabend im T-Shirt unterm Sternenhimmel sitzen. Es wird kalt. Wollsocken helfen nicht nur gegen kalte Füße, sondern sorgen auch für eine Extra-Portion Weihnachtsstimmung. Worauf ich aber eigentlich hinausmöchte: Je dicker man sich anzieht, desto weniger heizen muss man.

Wenn ich an die Weihnachtsabende mit der Familie zurückdenke, dann erinnere ich mich daran, dass es jedes Mal früher oder später zu warm wurde und alle Fenster aufgerissen wurden. Viele Menschen und viel warmes Essen lässt die Raumtemperatur ordentlich ansteigen. Wer im Camper schon mal länger gekocht hat (zum Beispiel Pfannenpizza) weiß, dass das auf kleinem Raum sogar noch viel schneller gehen kann. Statt also für einen größeren Gemütlichkeitsfaktor die Heizung auf volle Pulle zu drehen, einfach schon früher am Abend anfangen zu kochen und dazu ein Glas guten Rotwein genießen 🙂

Nachhaltiges Weihnachtsessen

Das allseits verbreitete Weihnachtsessen fällt wohl eher aus. Ein Raclette im Solarstrom-Camper zu betreiben ist wahrscheinlich schon im Sommer eine Herausforderung. Im Winter kann man es deswegen komplett vergessen. Zu dieser Jahreszeit ein elektrischen Gerät über längere Zeit zu betreiben, ist wohl ziemlich utopisch. Vor allem, weil wir alle wissen, dass ein Raclette-Essen sich gerne über mehrere Stunden zieht!

Statt also an alten Traditionen festzuhalten, ist ein Weihnachtsfest im Ausland eine tolle Gelegenheit, um einfach mal was Neues auszuprobieren. Welches Weihnachtsessen hat zum Beispiel in der Region, in der du dich gerade aufhältst, Tradition? Welches aufwendigere Gericht willst du schon lange einmal kochen? Oder bevorzugst du gerade an Weihnachten ein ganz simples Essen, das schnell gemacht ist und du dadurch mehr Zeit für etwas anderes hast? Je größer der Anteil an regionale und biologisch angebaute Zutaten ist, desto nachhaltiger fällt dein Weihnachtsessen aus.

Wie bei jeder Mahlzeit gilt auch beim Weihnachtsessen, dass pflanzliche Nahrungsmittel immer die deutlich umweltfreundlichere Lösung sind.

Liebe für mich, für meine Mitmenschen, für diesen Planeten

Obwohl man über die Hintergründe von Weihnachten mehr als streiten kann, letztendlich hat es für viele von uns und unser Umfeld eine besondere Bedeutung. Diese sollten wir vor lauter Konsumzwang und der dieses Jahr besonderen Bedingungen nicht vergessen. Es ist eine Gelegenheit, um innezuhalten, zu reflektieren und um dem Planeten eine riesige Portion Liebe zu schenken. Denn ein nachhaltiger Lebensstil ist unterm Strich nichts anderes als das: Pure Liebe für die Welt.

Das könnte dich auch interessieren:

Woher kommt mein Gemüse? Eine Reise durch Spaniens Plastikmeer

Woher kommt mein Gemüse? Eine Reise durch Spaniens Plastikmeer

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Die richtige Lagerung im Camper

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Die richtige Lagerung im Camper

Ressourcen-Vergleich: Wie nachhaltig ist Vanlife?

Ressourcen-Vergleich: Wie nachhaltig ist Vanlife?